Bürger & Gemeinde
 
 
 
 

 

 

Spurgruppe Bürgerbeteiligung Öhningen für die Umgestaltung der Ortsmitte

Das erste Treffen der Spurgruppe für die Umgestaltung der Ortsmitte in Öhningen fand am 06. März 2017 im Rathaus in Öhningen statt. Der von der translake GmbH begleitete Bürgerbeteiligungsprozess sieht die Zusammenarbeit mit einer Lenkungs- und Spurgruppe vor. Die Lenkungsgruppe, welche sich bereits am 9. Februar getroffen hat, besteht aus je einem Vertreter der Gemeinderatsfraktionen, einem Mitglied aus der Gemeindeverwaltung und dem Bürgermeister. Die Spurgruppe setzt sich aus acht von der Lenkungsgruppe ausgewählten Bürgern mit einer maximalen Perspektivenvielfalt zusammen. Bei der Auswahl der Bürger wurde darauf geachtet, dass sowohl junge wie auch ältere, alteingesessene und neu zugezogene, ledige wie verheiratete und männliche wie weibliche Bürger vertreten sind. Die unterschiedlichen Sichtweisen der Spurgruppenmitglieder ermöglichen einen umfassenden und differenzierten Blick auf den Prozess.

Ziel der Spurgruppe ist es, so Wolfgang Himmel (translake), den Weg für alle Bürger zu ebnen. Die acht Bürger kennen viele Charakterzüge des Gemeindelebens und können so gemeinsam mit der translake GmbH die bestmögliche Beteiligungsform für alle Bürger wählen. In der ersten Sitzung befassten sich die Teilnehmenden mit der aktuellen Situation, den akuten Wünschen und den Problemen die es zu lösen gilt. Allgemein wünsche man sich mehr Leben im Ort und auch mehr Gemeinschaft. Den Wunsch nach einer funktionierende Ortsmitte wie auch einer durchdachten Nutzung des Chorherrenstifts waren besonders aus den Stimmen der Mitglieder zu hören. Weiterhin wurden aber auch die Aspekte gesammelt welche Öhningen zu der einzigartigen und besonderen Gemeinde machen, die sie ist. Die Lage am See, die Nähe zu den Bergen aber auch das aktive Vereinsleben, der hohe Freizeitwert und die Möglichkeit sich einbringen zu können wurden hier genannt. Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde über die Form der Beteiligung gesprochen. Inhaltlich werde die Spurgruppe nicht vorarbeiten sondern nur das Konzept für eine Bürgerwerkstatt entwickeln, an der dann alle Bürger die Möglichkeit haben Ihre Wünsche, Sorgen und Ideen einzubringen. Das Ergebnis der Bürgerwerkstatt soll dann dem Gemeinderat vorgelegt werden und dieser, so Bürgermeister Andreas Schmid, versucht so gut wie möglich auf die gesammelten Wünsche einzugehen. Bereits vor dem laufenden Bürgerbeteiligungsprozess gab es Idee aus Reihen des Gemeinderats, jedoch soll hier nicht nur für sondern auch mit den Bürgern geplant und gebaut werden. Die Spurgruppenmitglieder wollen produktiv und zügig in das Verfahren einsteigen sodass eine Bürgerwerkstatt noch vor den Sommerferien möglich ist. Das nächste Treffen der Spurgruppe findet am 20. März statt und wird sich mit dem Veranstaltungskonzept sowie den genauen Fragestellung befassen.

Das hohe ehrenamtliche Engagement der Spurgruppenmitglieder lassen ein erfolgreiches und produktives Ergebnis erahnen. Jedoch kann und soll die Spurgruppe nur den Grundstein legen. Es sind gerade die Bürger Öhningens welche die Umgestaltung der Ortsmitte und die Belebung des Ortskerns gestalten sollen. Daher erhofft sich die Gemeinde, die Lenkungs- und Spurgruppe sowie die translake GmbH eine rege Beteiligung und viele Öhninger, die kreativ und mit Freude die Bürgerbeteiligung zu einem erfolgreichen Ergebnis bringen.

 

 
 
 
 
Druckansicht